Kredit News
News und Informationen ├╝ber Kredite

Stellenabbau bei der IKB

Geschrieben am: 21 Februar 2012 in Banken

Die Mittelstandsbank IKB steckt tief in den roten Zahlen und das scheint sich in absehbarer Zeit auch nicht zu ändern. Um nun die allgemeinen Verwaltungskosten zu senken sollten drastisch Stellen reduziert werden um sich auf diese Weise wieder erholen zu können. Verhandlungen mit dem Betriebsrat sind schon in vollem Gange, aktuell soll es sich um rund 200 von ganzen 1130 Stellen handeln, die weichen müssen um das Unternehmen wieder nach oben zu befördern.

Schon alleine in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres von 2011/2012 haben sich bei der IKB fast eine halbe Milliarde Euro Verluste angehäuft. Die Verluste sind somit rund dreimal so hoch wie noch ein Jahr zuvor. Die IKB selbst hat die Verluste mit den hohen Abschreibungen aufgrund der Staatsschuldenkrise erklärt. Auch der recht turbulente und undurchsichtige Markt in Europa soll Ursache für die Krise sein. Ohne die schlechten Umstände wären es laut IKB nur rund 13 Millionen Euro Verlust, die Umstände haben das Minus deutlich vergrößert.

Gerade die griechischen Staatsanleihen schmolzen von rund 211 Millionen auf 37 Millionen, daher wurden 70 Prozent des Nomonalwertes abgeschrieben. Laut aktuellen Meldungen verfolgt der Vorstand das Ziel mittelfristig wieder Gewinne einzufahren. Unter anderem durch das Einlagegeschäft das im Bereich Unternehmens-und Privatkunden ausgedehnt werden soll. Die letzte Meldung des Unternehmens stammt vom Rosenmontag, nun heißt es abwarten was die offiziellen Verhandlungen genau ergeben.

Kommentar schreiben